1 | 2 | 3 | 4 | 5

Wodurch unterscheiden Sie sich von den evangelischen Landeskirchen?
Woher wollen Sie wissen, ob jemand wirklich glaubt?
Können Mitglieder einer Freien evangelischen Gemeinde gleichzeitig einer anderen christlichen Kirche angehören?
Wer kann bei Ihnen getauft werden?
Wer kann bei Ihnen am Abendmahl teilnehmen?
Sind Sie eine Sekte?
 
 
Wodurch unterscheiden Sie sich von den evangelischen Landeskirchen?

In den evangelischen Landeskirchen wird man Mitglied durch die Taufe, was meist als Kind geschieht. Bei uns wird man durch eine freiwillige Entscheidung Mitglied. Aufgenommen wird, wer bekennt, an Jesus Christus zu glauben, durch ihn Vergebung seiner Sünden zu haben und als bewusster Christ leben zu wollen. Ein weiterer Unterschied ist, dass unsere Arbeit ausschließlich durch freiwillige Spenden finanziert wird.

  

Woher wollen Sie wissen, ob jemand wirklich glaubt?
Wir können keinem Menschen ins Herz sehen. Wir vertrauen darauf, dass ein aufrichtiges Bekenntnis gegeben wird. Wir rechnen damit, dass im Leben eines Christen Wirkungen des Glaubens sichtbar werden und sein Verhalten seinem Bekenntnis nicht widerspricht. Wir glauben, dass der Heilige Geist ein unehrliches Bekenntnis früher oder später erkennbar macht.

  

Können Mitglieder einer Freien evangelischen Gemeinde gleichzeitig einer anderen christlichen Kirche angehören?
Ein Christ kann auf Dauer nur an einer Stelle seine geistliche Heimat haben in persönlicher Gemeinschaft mit anderen Christen derselben Gemeinde. Von daher ist eine Doppelmitgliedschaft grundsätzlich unerwünscht, ausnahmsweise - etwa für eine Übergangszeit - aber nicht völlig ausgeschlossen, wenn in einem seelsorglich klärenden Gespräch zwingende Gründe dafür erkennbar werden.

  
 Wer kann bei Ihnen getauft werden?

Die Taufe nach dem Neuen Testament ist allein Taufe auf das Bekenntnis des persönlichen Glaubens hin. Der Glaube ist also Voraussetzung zur Taufe. Sie bewirkt nicht die Wiedergeburt. Deshalb taufen wir keine Säuglinge oder Kleinkinder. Wer anderswo auf seinen persönlichen Glauben hin getauft wurde, wird bei uns nicht erneut getauft.

    

Wer kann bei Ihnen am Abendmahl teilnehmen?
Das Abendmahl ist der Gemeinde der Glaubenden gegeben, also denen, die Christus nachfolgen. Teilnehmen kann deshalb jeder, der in der Gemeinschaft mit Jesus und im Frieden mit seinen Mitmenschen lebt, auch wenn er nicht Gemeindemitglied ist.

   

Sind Sie eine Sekte?
Nein! Wir sind überzeugt, dass der Glaube an Jesus Christus aufgrund der Bibel der einzige Weg zu Gott ist, nicht die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Kirche oder Gruppe, nicht Sonderlehren neben oder vorrangig vor der Bibel. Für uns ist Jesus Christus allein der Weg, die Wahrheit und das Leben. Zudem gehören wir als Ortsgemeinde in Mörfelden-Walldorf zum „Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland.“ Der Bund ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.) mit Sitz in Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis). Als Körperschaft des öffentlichen Rechts könnte der Bund sogar Kirchensteuer erheben. Aufgrund des Selbstverständnisses als Freikirche ist dies aber nicht der Fall; die Freien evangelischen Gemeinden finanzieren sich durch freiwillige Spenden.
Urteilen Sie doch selbst: Lesen Sie die folgenden 6 Punkte und entscheiden Sie selbst, ob Sie uns als Sekte einordnen oder nicht.

  1. Wir haben demokratische Strukturen. 
  2. Die Mitgliedschaft ist freiwillig und kann jederzeit aufgelöst werden. 
  3. Unsere Kirche finanziert sich aus freiwilligen Spenden. 
  4. Wir verstehen uns als Teil der weltweiten Gemeinde von Jesus Christus. 
  5. Wir verbreiten keine Lehren, die in der Bibel nicht zu finden sind.

  6. Mitglieder und Besucher werden dazu angehalten, den gesunden Menschenverstand zu benutzen und kritisch zu prüfen, was sie sehen und hören.

Joomla Template by Joomla51.com