30 Jahre Frauenfrühstück

Drei Jahrzehnte Frauenfrühstück: 117 Veranstaltungen, ca. 12.000 Besucherinnen und ungefähr 25.000 Brötchen - das sind nur ein paar Zahlen, die diese doch lange Zeit widerspiegeln
 
Die Idee für ein Frauenfrühstück entstand bereits im Jahr 1988. Unsere Gemeinde veranstaltete auf dem Walldorfer Festplatz in einem großen Zelt besondere Abende. Ein besonderes Highlight in diesen Tagen war ein Frühstück nur für Frauen mit Pastor Manfred Bönig. Damals kamen viele Kinder zur Jungschar und wir merkten, dass ein Frauenfrühstück für die jungen Mütter dieser Kinder ein gutes Angebot in unserer Gemeinde sein könnte. Hier können sie ein gutes Frühstück genießen, entspannen und auch Vorträge zu Kindererziehung, Ehe und andere für sie interessante Themen hören.

Am 08. Juni 1989 fand dann unser erstes offizielles Frauenfrühstück in unserem Gemeindehaus in der Daimlerstraße 5 statt.
Das Thema lautete: „Frau sein in einer veränderten Welt“. Referentin war Else Diehl vom Bibellesebund in Marienheide. Dieses Thema wäre heute auch wieder aktuell!

Seit Juni 1989 gab es dann jedes Jahr vier bis fünf Frauenfrühstücke in unseren Gemeinderäumen. Aus den anfänglich 50 bis 60 Besucherinnen wurden schnell über 100. Am 30.11.2006 referierte Hella Heizmann vor 161 Besucherinnen zum Thema: „Krise als Chance“. Bei diesem Frauenfrühstück schilderte die Sängerin Hella Heizmann, wie sie aus einer tiefen Krise und einem Burnout durch Gottes Hilfe wieder gesund wurde. Die persönlichen Berichte haben uns damals sehr berührt.

165 Personen waren wir am 05.03.2016 mit Ruth Heil und dem Thema: „Welche falschen Schuhe lasse ich mir immer wieder anziehen“? Dieses Frauenfrühstück wurde mit einem Theaterstück umrahmt und machte deutlich, wie wir uns oft verbiegen und uns überreden lassen. Diese hohe Anzahl an Besucherinnen war auch das Maximum, was wir in unseren Gemeinderäumen aufnehmen können.

Auch das Frauenfrühstück mit Schwester Teresa Zukic, bekannt durch ihre Fernsehauftritte, Musicals, Gottesdienste, Vorträge und Bücher sei hier nicht unerwähnt. Sie überzeugte mit lebensnahen Hilfestellungen für den Alltag und war ein 60 minütiges Feuerwerk. 156 Besucherinnen kamen hier zum Thema: „5 Schritte zu einem erfüllten Leben".

Zum 25 jährigen Jubiläum gab es einige grundlegende Veränderungen. Das damalige Mitarbeiterteam bestand aus 14 Frauen. Viele waren von Anfang an dabei und nahmen dieses Jubiläum zum Anlass - aus Altersgründen - aufzuhören. Ein neues 13 köpfiges Team, auch mit jüngeren Frauen hat sich gefunden. Die größte Veränderung war aber, dass das Frauenfrühstück seitdem nicht mehr donnerstags, sondern nun zwei Mal im Jahr samstags von 9:30 Uhr bis 11:45 Uhr stattfindet. Durch den Samstag konnten wir auch wieder eine Kinderbetreuung anbieten.

Eine weitere Änderung gab es in diesem Jahr. Das Essen steht nicht mehr wie üblich auf den Tischen, sondern - in Form eines Buffets - in der Mitte des Raumes. Durch das Buffet können wir noch mehr kulinarische Vielfalt anbieten und haben auch weniger Reste. Dadurch reduziert sich allerdings die Besucherinnenanzahl auf 116 Plätze.

Wir freuen uns über das hochmotivierte Frauenfrühstücksteam und sind Gott sehr dankbar, der diese Arbeit reich gesegnet hat. Unser Wunsch ist es, dass Frauen das Frauenfrühstück in einer entspannten Atmosphäre genießen können, von dem Gehörten und Erlebten viel in den Alltag mitnehmen und Gott erleben können. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter, Helfer, Kinderbetreuer und die vielen Musiker unserer Gemeinde, die das Frauenfrühstück immer wieder musikalisch umrahmen.

Herzliche Einladung zu 30 Jahre Frauenfrühstück am 02. November 2019 von 9:30 Uhr bis 11:45 Uhr mit Hannelore Linge und dem Thema: „Die Waffen einer Frau“. Bitte unbedingt rechtzeitig anmelden. Die Plätze sind begrenzt!