Die Geschichte unserer Gemeinde

Die Freie evangelische Gemeinde Mörfelden-Walldorf hat ihre Ursprünge bereits im Jahr 1910, als sich in Mörfelden eine Gemeinschaft an Jesus glaubender Menschen zum Bibellesen und Beten trafen.

 50 Jahre lang traf man sich in Privathäusern. Das geistliche Fundament wurde vom späteren Schuldirektor Heinrich Heinz und seiner Ehefrau Lisa gelegt.

 Im Jahr 1964 wurde der Versammlungsort in die Praxisräume des Arztes Dr. Fritz Weinmann verlegt. Dank des Engagements von Dr. Weinmann wuchs das Interesse an biblischer Unterweisung für Erwachsene und Kinder.

 Nach knapp zehn Jahren begannen die Planungen für ein eigenes Gemeindehaus, als die bis dahin genutzten Räumlichkeiten nicht mehr ausreichend Platz boten. Nachdem 1975 mit dem Bau begonnen wurde, fand die Einweihung des neuen Gemeindehauses am 17.11.1976 statt. Bis heute feiert die Freie evangelische Gemeinde Mörfelden-Walldorf in diesem Haus Gottesdienst.

 1978 erhielt der Missionskreis mit Gerhard Baumann seinen ersten hauptamtlichen Pastor. Dieser prägte zehn Jahre lang das Gemeindeleben. In dieser Zeit wuchs der Missionskreis weiter und hielt Gottesdienste, Bibel-, Gebetsstunden, sowie Kinder- Jungschar- und Jugendstunden ab.

 Im Jahr 1985 schloss sich der Missionskreis dem Bund Freier evangelischer Gemeinden an und heißt seitdem Freie evangelische Gemeinde Mörfelden-Walldorf. In den folgenden Jahren wächst die Gemeinde weiter. Neben den regelmäßigen Gottesdiensten werden Evangelisationen durchgeführt, Kleingruppen wie Hauskreise, sowie Kinder- und Jugendstunden angeboten.

 Nach Pastor Gerhard Baumann wirkten bis heute vier weitere Pastoren in der Freien evangelischen Gemeinde Mörfelden:

1978 – 1988 Gerhard Baumann

1990 – 1998 Heinz Eschenbacher

1999 – 2003 Wilfried Reinhardt

2004 – 2009 Markus Vaßen

Seit 2010 Ralf Broszat